So erstellen Sie eine Website oder ein Blog im Jahr 2020 - Kostenlose und einfache Anleitung zum Erstellen einer Website

Apple autorisiert eine App, die zu Ihrem Verlust f√ľhren k√∂nnte

Mit einer neuen App f√ľr iOS k√∂nnen Sie Vorf√§lle oder Betr√ľgereien melden, um Betrug zu unterdr√ľcken. Ziel ist die Durchsetzung der Verbraucherrechte: Preis, Vertraulichkeit, Sicherheit … Die meisten gro√üen Gruppen k√∂nnten auf diese Weise eingerichtet werden

Dort Generaldirektion Wettbewerb, Konsum und Betrugspr√§vention (DGCCRF) hat gerade den Antrag eingereicht SignalConso. Dies richtet sich an die Franzosen und erm√∂glicht es Ihnen, ein Problem zu melden, das bei einem Unternehmen aufgetreten ist, unabh√§ngig davon, ob es √ľber ein Gesch√§ft verf√ľgt oder nicht. Abgedeckt sind Eink√§ufe im Laden, Online-K√§ufe, Renovierungsarbeiten oder auch Reisen und Freizeit. Das Prinzip ist einfach: Ein interessierter Verbraucher muss nur einen kurzen Fragebogen zu dem Vorfall beantworten, dann wird die zust√§ndige Institution informiert, ob eine Untersuchung eingeleitet werden soll oder nicht.

Besser noch: Im Falle eines Problems besteht die M√∂glichkeit, direkt mit einem Betrugspr√§ventionsbeauftragten zu interagieren, was sehr praktisch ist, um nicht in die Stadt fahren zu m√ľssen. Bez√ľglich der Vertraulichkeit hat der Herausgeber offenbar an alles gedacht, da es m√∂glich ist, einen Bericht vollst√§ndig vorzulegen anonym. Eine Praxis, die in Frankreich sicherlich nicht sehr verbreitet ist, bei unseren Nachbarn oder in Asien jedoch recht harmlos ist.

ūüď≤ Heute starten wir die Anwendung @SignalConso verf√ľgbar auf Apple und Android.

Im Alltag und insbesondere in Zeiten der Inflation muss der Kampf gegen Betrug und betr√ľgerische Gesch√§ftspraktiken Priorit√§t haben.

Thread ūüĎáūüŹľ pic.twitter.com/DXnKR2l2q8

‚ÄĒ Olivia Gregoire (@oliviagregoire) 22. Mai 2023

Ihre alltäglichen Probleme

F√ľr diejenigen, die nicht √ľber mehr Speicher auf ihrem Telefon verf√ľgen, ist es auch jederzeit m√∂glich, die DGCCRF √ľber die Website signal.conso.gouv.fr zu informieren. Wir sto√üen auf die gleichen Probleme wie regelm√§√üig, z. B. ein gef√§hrliches Produkt, eine bezahlte, aber nicht ausgef√ľhrte Bestellung oder a gef√§lschter Preisverfall.

Letztere kommen vor allem bei Hightech-Referenzen von Apple oder anderen Marken immer h√§ufiger vor. Daher ist es nicht ungew√∂hnlich, dass iPhone 12s mit einer tollen Werbung beworben werden, obwohl in Wirklichkeit der Preis des Artikels bei seiner Markteinf√ľhrung ber√ľcksichtigt wird. Dieser wurde auf 909 Euro festgelegt, 100 Euro weniger als die aktuell im Apple Store ausgewiesenen 809 Euro.

Könnte Apple eingefroren sein?

Diese Neuheit der DGCCRF erinnert offensichtlich an die j√ľngsten Geldstrafen, die Apple erhalten hat, weil es auch franz√∂sische Verbraucher get√§uscht hat. Das Unternehmen ist auch Gegenstand neuer Vorw√ľrfe, diesmal von der Vereinigung Halte √† l’Obsoleszenz Programmed (HOP).

Unter den Optionen der SignalConso-Anwendung, die ebenfalls dem Gesetz unterliegen könnten, finden wir auch missbräuchliche Prospektion bzw abgemeldete, aber in Rechnung gestellte Optionen von Paketanbietern Handys